Bitte aktiviere JavaScript in Deinem Browser, um die volle Funktionalität der Website nutzen zu können.

Aktuelle Mitteilungen

der IG Metall Augsburg in der Übersicht


4400 demonstrieren bei AHD & PAG für ihre Zukunft

Die Kundgebungen sind Teil einer bundesweiten Aktionswoche. IG Metall, Arbeitgeber und Beschäftigte kritisieren, dass die Bundesregierung bei der Ausrüstung der Luftwaffe immer mehr auf Systeme US-amerikanischer Produktion setzt, z.B. den schweren Transporthubschrauber Chinook, ohne dabei das eigene Interesse zu wahren, die Systeme nach Kauf eigenständig weiterzentwickeln oder warten zu können.

WIR FÜR FAIR! TARIFBEWEGUNG LEIHARBEIT 

KEIN ANGEBOT – JETZT DROHT DAS SCHEITERN! 

Auch in der zweiten Verhandlung haben die Arbeitgeber der Leiharbeit kein Angebot gemacht – nicht einen Cent wollen sie zahlen! Und schon wieder die gleiche Leier: Die Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie wollen sich nicht an einer IAP beteiligen.

Nun droht das Scheitern der Verhandlungen.

Auch im dritten Treffen zwischen der IG Metall und den Leiharbeitgebern haben die Arbeitgeber kein Angebot gemacht. Damit stehen die Verhandlungen vor dem Schei[1]tern. Trotzdem machen die Arbeitgeber weiter wie bisher: Sie verweigern eine Zahlung und geben den Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie die Schuld.

Kein Angebot – kein Respekt!

Die IG Metall hat aber auch in dieser Verhandlung deutlich gemacht, dass das eine Frage der Gerechtigkeit ist: Auch Beschäftigte in Leiharbeit brauchen die Unterstützung in Zeiten der hohen Inflation. Und: Sie haben es sich genauso verdient, wie die Beschäftigten in der Metall- und Elektro[1]industrie. Es ist eine Frage des Respekts, dass jetzt endlich ein Angebot auf dem Tisch kommt.

Da ist die IG Metall klar und deutlich:

Unsere Forderung lautet 3000 Euro!

Jetzt droht das Scheitern.

Nachdem beim mittlerweile dritten Treffen erneut kein Angebot vorgelegt wurde und immer nur die gleichen Ausreden von den Arbeitgebern kommen, stehen die Verhandlungen vor dem Aus. Die IG Metall wird bis Anfang Juni entscheiden, ob sie das Scheitern erklärt. Die Folge wäre, dass der Tarifvertrag über Branchenzuschläge in der Metall- und Elektroindustrie ab dem 1. Juli ohne Nachwirkung entfällt.

Dann würde das Gesetz direkt gelten. Das heißt, für alle Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter, die länger als neun Monate im Betrieb sind, muss das Entgelt neu berechnet werden. Außerdem haben sie Anspruch auf alle Entgeltbestandteile, die die Stammbeschäftigten auch bekommen. Die Haltung der Arbeitgeber ist ignorant, ungerecht und respektlos.

Die Stammbeschäftigten der Metall- und Elektrobetriebe unterstützen unsere Forderung. Denn das ist unsere Stärke: Gemeinsam und solidarisch kämpfen wir für bessere Bedingungen und mehr Geld. Wir lassen uns nicht spalten – nicht von den Leiharbeitgebern und nicht von den Arbeitgebern der Metall- und Elektroindustrie. 

1.Mai – Tag der Arbeit

UNGEBROCHEN SOLIDARISCH Am Tag der Arbeit gehen wir auch im Jahr 2023 wieder auf die Straße. In ganz Deutschland wird es zahlreiche Aktionen und Kundgebungen geben. In diesem Jahr ist das Motto der acht DGB-Gewerkschaften UNGEBROCHEN SOLIDARISCH.

Augsburg:

10:00 Uhr  Demonstrationszug 
                  vom Gewerkschaftshaus, Am Katzenstadel 34,
                   zum Königsplatz mit Sambamania 

10:45 Uhr Kundgebung auf dem Königsplatz/kurze Bahnhofstraße Augsburg

Es wird vor Ort Kinderbetreuung, Essen und Getränke sowie Infostände der Gewerkschaften geben.

 

Nördlingen (Alte Schranne):

10:30 Uhr  Eröffnung durch Josef Higler
 Mairede: Juliane Deak

Die Musikalische Umrahmung übernimmt eine Abordnung der Stadtkapelle Nördlingen.

 

Lauingen (Kolpingsaal):

10:00 Uhr  Eröffnung durch Werner Hafner
Mairede: Björn Kannler

Die Musikalische Umahmung übernimmt Joe Stiller

 

Wir freuen uns auf Euren/Ihren Besuch!

 

ungebrochen solidarisch Header

Beschäftigte demonstrieren für die Zukunft ihrer Werke

„Aktionstag Industriestrompreis“ am 9. März - IG Metall macht Druck für bezahlbaren Strom für energieintensive Branchen – Kundgebung mit Johann Horn und Markus Söder

 

AKTIONSTAG INDUSTRIESTROMPREIS

am 09.03.2023 

16:00 Uhr Start Zukunftsmarsch: Gemeindehalle Meitingen
(
Werner-von-Siemens-Straße 2, 86405 Meitingen) 

ab 16:30 Uhr Kundgebung am Rathausplatz 
(Schloßstraße 2, 86405 Meitingen)

 

Strom ist teuer wie nie. Das stellt nicht nur Verbraucherinnen und Verbraucher vor immense Herausforderungen. Die Energiepreise erhöhen auch die Gefahr der Abwanderung von Industrie, verbunden mit einem unwiederbringlichen Verlust von Arbeitsplätzen.
Für Donnerstag, den 9. März, ruft die IG Metall gemeinsam mit der IGBCE deshalb zu einem bundesweiten „Aktionstag Industriestrompreis“ auf – mit einem Zukunftsmarsch und einer Kundgebung in Meitingen bei Augsburg, dem Standort der Lech-Stahlwerke.

Nicht erst seit dem russischen Angriffskrieg in der Ukraine ist der Industriestrompreis in Deutschland international ein Wettbewerbsnachteil. Selbst im europäischen Vergleich muss die deutsche Industrie einen der höchsten Preise für Strom tragen. Deshalb fordert die IG Metall die Bundesregierung auf, für die energieintensiven Branchen einen speziellen Industriestrompreis einzuführen, mit dem sie in Europa standhalten können. 

Johann Horn, Bezirksleiter der IG Metall Bayern: „Zu hohe Strompreise gefährden in Deutschland nicht nur Industriestandorte und Arbeitsplätze, bezahlbarer Strom ist auch ein unverzichtbarer Baustein für die Transformation zu einer klimaneutralen Produktion. Klar muss aber auch sein: Unternehmen dürfen nicht zu reinen Empfängern von industriepolitischer Unterstützung werden. Die Einführung eines Industriestrompreises muss an Standort- und Beschäftigungssicherung gebunden sein.“

Roberto Armellini, erster Bevollmächtigter der IG Metall Augsburg: „Versorgungssicherheit und Planbarkeit sind essenziell, um energieintensive Industrien in Deutschland zu halten. In der Region Augsburg trifft das vor allem unser bayerisches Stahlwerk, die Lech-Stahlwerke. Produktion nach Wetterlage, um auf einen günstigeren Börsenstrompreis zurückgreifen zu können, ist dort aktuell Realität. Von Planbarkeit sind wir momentan daher leider meilenweit entfernt.“

Wegen der steigenden Energiepreise setzt sich die IG Metall seit Monaten dafür ein, dass die Menschen entlastet werden. Viele der Forderungen hat die Bundesregierung mit ihren Entlastungspaketen aufgegriffen. Ein weiterer wichtiger Schritt ist jetzt ein fairer Industriestrompreis noch in diesem Jahr.

 

Aktionstag Stahl

Mehr Geld - jetzt auch für Leihbeschäftigte der oberen Entgeltgruppen 3 bis 9:

 

 

Die Monatsentgelte steigen ab April um 6 bis zu 9,25 Prozent. Diesen Tarifabschluss haben die DGB-Gewerkschaften gemeinsam durchgesetzt.

 

Seit dem 12. Januar gibt es einen Tarifabschluss in der Leiharbeit.

Die Entgelte steigen in den Entgeltgruppen 3 - 9 in zwei Schritten bis 31.03.2024 zwischen 9,1% und 13,07%.

Insgesamt konnten wir in der Tarifbewegung 2022/23 erreichen, dass die Entgelte in mehreren Stufen bis Januar

kommenden Jahres um 9,18% (EG 9) bis 24,08% (EG 1) steigen.

Es ist  mit diesem Ergebinis gelungen, dass die Entgeltgruppe 1 ab dem 01.01.2024 mit 13,50 € Stundenlohn einen wichtigen Abstand zum Mindestlohn hat.

Die genauen Stufen könnt ihr der unten stehenden Tabelle entnehmen, zur besseren Übersicht haben wir Euch auch einen Zeitstrahl angehängt.

 

EG  bis September 2022 ab Oktober 2022 ab April 2023  ab Januar 2024

1

10,88 € 12,43 € 13,00 € 13,50 €
2a 11,60 € 12,63 € 13,20 € 13,80 €
2b 12,20 € 12,93 € 13,50 € 14,15 €
3 13,32 €   14,55 € 15,06 €
4 14,08 €   15,38 € 15,92 €
5 15,90 €   17,25 € 17,85 €
6 17,90 €   19,24 € 19,82 €
7 20,89 €   22,39 € 23,06 €
8 22,49 €   23,97 € 24,69 €
9 23,27 €   25,14 € 25,89 €

 

Starke Neuerungen im Mitgliederbonus – ab November 2023 bis zu 1000 Euro Mitgliedervorteil!

 

Ab November 2023 gelten folgende Änderungen:

-          Der Mitgliederbonus greift bereits nach 6 Monaten Mitgliedschaft

-          250 Euro nach 6 Monaten Betriebszugehörigkeit (aktuell 100 Euro)

-          350 Euro im zweiten und dritten Jahr der Betriebszugehörigkeit (aktuell 200 Euro)

-          500 Euro ab dem vierten Jahr Betriebszugehörigkeit

Das macht zusammen mit der Extra-Zahlung zum Urlaubsgeld statt bisher bis zu 700 Euro dann bis zu 1000 Euro Mitgliedervorteil im Jahr.

 

Mit diesem starken Ergebnis:   

Jetzt noch Mitglied werden und bis zu 1000€ Mitgliederbonus sichern.

 

 

 

Leiharbeit

Leiharbeit

DANKE für unsere starken Warnstreiks
VIDEOBOTSCHAFT Nr. 7

Eine kleine Fragerunde mit unsrem 1. Bevollmächtigten Roberto Armellini

Unsere Antwort auf die Arbeitgeber-Eskalation: Die 2. Warnstreikwoche in Bayern
Eskalation der Arbeitgeber - 4. Tarifverhandlung Metall & Elektro in München
VIDEOBOTSCHAFT IG Metall AUGSBURG TARIFBEWEGUNG 2022/6

Dritte Verhandlung Tarifbewegung M+E 2022

Was war das für ein absolut starker Auftritt! 4000 Metaller*innen haben heute ein klares Zeichen gesetzt. Unsere Geduld ist endlich! Wir wollen und wir verdienen 8%! Arbeitgeber gebt uns 8! Und Finger weg von unseren Sonderzahlungen!

Verhanldung NR 3 in Augsburg

Komm vorbei und setzte ein Zeichen

Die 3. Verhandlung steht vor der Tür. Legen uns  die Arbeitgeber in Augsburg wieder kein verhandlungsfähiges Angebot vor, sind wir bereit: Wir werden mit Warnstreiks Druck machen. Am 28. Oktober endet um Mitternacht die Friedenspflicht.

 

Tarifverhandlung NR. 2
VIDEOBOTSCHAFT IG Metall AUGSBURG TARIFBEWEGUNG 2022/5
VIDEOBOTSCHAFT IG METALL AUGSBURG TARIFBEWEGUNG 2022/4
VIDEOBOTSCHAFT IG METALL AUGSBURG TARIFBEWEGUNG 2022/3
Tarifrunden Auftakt 2022 Nürnberg

Zum Tarifrundenauftakt der M+E Industrie am 15.09.2022 setzen rund 4000 Metaller*innen ein klares Zeichen an die Arbeitgeber. Wir sind viele und wir sind bereit! Unsere 8% Prozent Forderung sind richtig und wichtig. Liebe Arbeitgeber gebt Acht und uns 8%!

VIDEOBOTSCHAFT IG METALL AUGSBURG TARIFBEWEGUNG 2022/2
Videobotschaft IG Metall Augsburg Tarifbewegung 2022/1

Tarifrunde 2022: Alle Tarifinformationen im Überblick

Von der Forderung bis zum Tarifergebnis

M+E Tarifnachrichten 2022/1

M_E_Tarifnachrichten_2022_2

Wir erklären unsere Forderung

Warum eigentlich 8 Prozent?

Norma-Beschäftigte protestieren mit einem zweiten Warnstreik gegen den geplanten StellenabbauNorma-Beschäftigte protestieren mit einem zweiten Warnstreik gegen den geplanten Stellenabbau

Deine IG Metall Augsburg nimmt dich mit

bei ihren Aktionen, Warnstreiks und in ihren Videobotschaften hier findest du verschiedene Einblicke in unsere Arbeit vor Ort. Egal ob Bilder unserer Warnstreiks, von weiteren Aktionen, Tarifkommissionssitzungen, Tarifverhandlungen, Statements oder Videobotschaften - hier findest du alles . Von UNS für DICH. hier geht 's lang
Mai-Pin 2022 des DGBMai-Pin 2022 des DGB

Tag der Arbeit

1.Mai 2022Gemeinsam Zukufnt Gestalten! Die Menschen brauchen Sicherheit, gerade in Krisenzeiten und in Zeiten des Wandels. Daher fordern wir eine gute Qualifizierung der Beschäftigten für die Herausforderungen einer sich wandelnden Arbeitswelt und eine aktivierende Arbeitsmarktpolitik. Raus zum 1 Mai! 1. Mai in Augsburg

 

IG Metall Augsburg wählt Roberto Armellini zum neuen

1. Bevollmächtigten


 

Roberto Armellini folgt auf Michael Leppek

 

Mit 90 % JA-Stimmen wurde Roberto Armellini zum neuen 1. Bevollmächtigten und Geschäftsführer der
IG Metall Augsburg gewählt. Er wird damit der Nachfolger von Michael Leppek, der eine neue berufliche Herausforderung außerhalb der IG Metall annehmen wird.

„Nach fast 21 Jahren in der IG Metall, davon über 9 Jahren in Augsburg, werde ich beruflich zu neuen Ufern aufbrechen. Es reizt mich einfach, nach vielen guten Jahren in der IG Metall, noch einmal etwas Neues zu machen“, so Michael Leppek.
Roberto Armellini, neuer 1. Bevollmächtigter der IG Metall Augsburg: „Ich danke Michael persönlich und im Namen der IG Metall Augsburg für seine tolle Arbeit der letzten Jahre und wir alle wünschen ihm viel Erfolg und alles Gute für seine zukünftigen Pläne.“

Roberto Armellini – ein waschechter Augsburger – war bereits von 2013 bis 2019
2. Bevollmächtigter der IG Metall Augsburg, bevor er in derselben Funktion in die IG Metall Geschäftsstelle München wechselte.

„Ich freue mich darauf, meine Heimat-Geschäftsstelle zusammen mit Angela Steinecker leiten zu dürfen“, so Armellini weiter. Angela Steinecker ist weiterhin 2. Bevollmächtigte und Geschäftsführerin der IG Metall Augsburg.
„Gerade in diesen unsicheren Zeiten ist Stabilität sehr wichtig. Die IG Metall ist auch in diesen Zeiten der verlässliche Partner für die Beschäftigten. Die Sicherung der Arbeitsplätze hat dabei höchste Priorität.“ ergänzt Roberto Armellini.

 

Aktionstag bei Premium AEROTEC in NordenhamAktionstag bei Premium AEROTEC in Nordenham

Tarifergebnis bei Premium AEROTEC in Augsburg

Monatelang dauerte die Auseinandersetzung bei Premium AEROTEC (PAG). Ende Januar 2022 konnte nach über 18 Stunden in der siebten Verhandlung ein Ergebnis für PAG in Augsburg und weitere 7 Airbus- und PAG-Standorte im Norden erzielt werden.Hier geht es zum Artikel
Aktuelles aus der IG Metall Augsburg
Aktuelles aus der IG Metall Augsburg
Warnstreik bei Airbus und Premium AEROTEC am 17.09.2021 wegen Zerschlagung der Standorte

AugsburgTarifergebnis bei Premium AEROTEC

Monatelang dauerte die Auseinandersetzung bei Premium AEROTEC (PAG). Ende Januar 2022 konnte nach über 18 Stunden in der siebten Verhandlung ein Ergebnis für PAG in Augsburg und weitere 7 Airbus- und PAG-Standorte im Norden erzielt werden.

Aktionstag bei Premium AEROTEC in Nordenham

Airbus und Premium AEROTECTarifabschluss: Paket sichert Beschäftigung und Standorte

Küste Keine betriebsbedingten Kündigungen, Standort- und Zukunftssicherung: In der Auseinandersetzung um den angekündigten Konzernumbau haben sich IG Metall und Airbus auf eine Gesamtlösung für alle acht Standorte geeinigt.

Protest gegen die Kahlschlag-Pläne bei Airbus in Hamburg

Neue Anflug-AusgabeAirbus-Newsletter: Gesamtpaket verhindert betriebsbedingte Kündigungen

Küste Die IG Metall und der Konzernbetriebsrat von Airbus haben mit dem Unternehmen einen Tarifvertrag zur Standort- und Beschäftigungssicherung abgeschlossen. Das Thema im Anflug-Newsletter.

Warnstreik bei Airbus und Premium AEROTEC am 17.09.2021 wegen Zerschlagung der Standorte

Auseinandersetzung um die Zukunft von Airbus Warnstreik und Kundgebungen bei Airbus und Premium AEROTEC mit mehr als 10.100 Beschäftigten

IG Metall Bayern 2.300 Beschäftigte in Augsburg im Warnstreik, 1.500 bei Kundgebung – Kerner in Augsburg: „Wenn die Auseinandersetzung um die Zukunft von Airbus nun eskaliert, liegt das allein in der Verantwortung des Managements“ – Kundgebungen auch in Hamburg, Stade, Bremen und Varel

Absperrband vor Werkstor.

Airbuskonzern schürt ÄngsteBeschäftigte von Premium Aerotec in Augsburg zeigen Management die Rote Karte

IG Metall Bayern Morgen bundesweiter Aktionstag gegen geplante Zerschlagung – Horn: „Arbeitsplätze würden unter massiven Verlagerungsdruck geraten“

Airbus-Warnstreik in Augsburg

Warnstreiks bei AirbusTausende Beschäftigte machen Druck auf den Airbus-Konzern

In der Auseinandersetzung um die künftige Struktur von Airbus Operations und Premium Aerotec erhöht die IG Metall den Druck. Mehr als 10 100 Beschäftigte beteiligten sich an Warnstreiks und Kundgebungen. Die IG Metall fordert einen Sozialtarifvertrag.

Airbus in Hamburg: Die Belegschaft von Airbus wehrt sich gegen eine Neustrukturierung zu Lasten der Beschäftigten: Über 21 000 Beschäftigte des Flugzeugherstellers beteiligen sich Ende November, Anfang Dezember an Warnstreiks und Aktionen.

Warnstreiks bei AirbusBeschäftigte machen Druck auf den Airbus-Konzern

In der Auseinandersetzung um die künftige Struktur von Airbus Operations und Premium Aerotec erhöht die IG Metall nun nochmals den Druck. Insgesamt beteiligten sich 21 000 Beschäftigte an Warnstreiks an allen deutschen Standorten. Die IG Metall fordert einen Sozialtarifvertrag.

Jürgen Kerner | Hauptkassierer

Interview in Augsburger Allgemeine„Söder muss das zur Chefsache machen“

Bei Premium Aerotec sind bis zu 1100 Jobs gefährdet. IG-Metall-Vorstand Jürgen Kerner appelliert an die Staatsregierung, sich für das Augsburger Werk einzusetzen.

Mitglied werden
Werde Teil einer starken Gemeinschaft

Von Rechtsschutz in arbeits- und sozialrechtlichen Angelegenheiten bis zu gerechten Löhnen und Gehältern – wir kümmern uns persönlich und zuverlässig um unsere Mitglieder.

Online beitreten

Newsletter bestellen